Banner_TIPI_briefs
blog_bannerredcat
attachment
banner_stockerpoint
banner_queerlseque
<< >>

Mein erster Kinofilm “Wir sind die Nacht” dreht ab

oder es gab selten einen besseren Titel der auf Menschen wie uns passt…

blog_wirsinddienacht

Kinofilme sind meine Leidenschaft, denn dafür werden Filme gemacht. Das ich jemals Teil eines solchen Werkes sein werde hätte ick vor 10 Jahren nichtmal im Traum vermutet. OK. Es war keine Hauptrolle.. auch keine wirkliche Sprechrolle, obwohl ick viel gesabbelt habe…. aber immerhin ein gut sichtbare Anwesendheit im Streifen… rausschneiden wird schwer .. und es hat extrem viel Spaß gemacht. An diesem Spaß muß ich Euch einfach teilhaben lassen. “Wir sind die Nacht” ist eine Produktion der Rat Pack Filmproduktion – und genauso professionell empfand ich das gesamte Set. Regisseur Dennis Gansel dreht sein neues Kinofilmprojekt auf Basis der momentan anhaltenden Vampir BISS Euphorie die weltweit überall ausgebrochen ist, in dem es um die drei Berliner Vampire Louisa, Nora und Charlotte geht, gespielt von Nina Hoss, Jennifer Ulrich (Die Welle) und Anna Fischer.

blog_wirsinddienacht06

Gedreht werden sollte eine Szene im geilsten Club Berlins.. und Kinders wenn ick sage das ist der geilste Club Berlins geworden dann könnt ihr mir das glauben – ick hab definitiv schon ‘ne Menge gesehen. Außerdem hat so ungefähr jeder mit dem ich gesprochen habe seine Zustimmung signalisiert dort mal richtig abfeiern zu wollen.. also so im realen Leben. Ich versuch mal die Stimmung in Worte zu kleiden…. Von außen ein typisches Berliner Schwimmbad der alten Zeit…. wundervolle Architektur, extrem runtergekommen und doch glänzt dort noch der Glamour der alten Zeit durch wie ein ungeschliffener Diamant. Im Innenbereich des seit Ewigkeiten leer stehenden Lichtenberger Hallenbades erkannte man die Zeichen der Zeit und die Macht der Natur.. ganze Buschbäume haben sich den Weg unter das schützende hohe Dach des Schwimmbades gesucht, sind aber mittlerweile auch schon wieder Geschichte. Bevor das Filmteam dort eingefallen ist haben bestimmt viele Tiere ganze Generationen großgezogen. Damit steht fest – der Locationscout hat ganze Arbeit geleistet.

blog_wirsinddienacht02blog_wirsinddienacht03blog_wirsinddienacht04
blog_wirsinddienacht05blog_wirsinddienacht07blog_wirsinddienacht08
blog_wirsinddienacht09blog_wirsinddienacht10blog_wirsinddienacht11
blog_wirsinddienacht12blog_wirsinddienacht14blog_wirsinddienacht13

Und damit nicht genug… die Szenerie sollte durch eine Menge wunderbarer Persönlichkeiten des Berliner Nachtlebens aufgepimpt werden…  irgendwie war es wie ein großes Klassentreffen der Burlesqueszene. Sinteque, Eden, Julietta la Doll, Else Edelstahl und das gesamte Boheme Sauvage Ensemble und viele viele nette Bekannte in wunderbaren Kostümen unterstrichen den Glamour der Szenen…. und waren garantiert mitverantwortlich für das schnelle gelingen des Drehs… die Crew war mehr als Happy mit den Bildern die wir lieferten. Ich selber entschied mich nach anfänglichen Zweifel für das wunderbare Kylie-Outfit – was in dem Fall genau die richtige Wahl war. Doch nun zum Ablauf des ganzen…

Nachdem ick unter Einsatz meines Lebens Mataina abgeholt habe (ick hasse den Berliner Verkehr – vor allem die Hilflosigkeit der Menschen wenn die Ampeln ausfallen und keiner sich traut zu fahren… ick stand geschlagene 10 min an einer Kreuzung weil keener sich traute zu fahren) betraten wir das Zelt vor der Schwimmhalle. Erster Eindruck.. ein geiles “Backstage” Zelt… gut gewärmt bei nur 8°C Außentemperatur und einem coolem Makeupbereich… lecker Schnittchen… warmen Tee & Kaffee… sonstige Getränke und und und…. also aus meiner bescheidenen Sicht muß ein Filmset solch Infrastrultur aufwarten. Dann gings auch fast schon los… die wichtigen Menschen mit den kleinen Menschen im Ohr die mit Mikros Anweisungen bestätigten, baten uns ans Set.

blog_wirsinddienacht15
Nein.. nicht ich bin zu groß… Jennifer Ulrich ist so eine zarte Vampirin

Jetzt würde ich am liebsten nochmal auf das Ambiente des Sets eingehen aber dann wird das hier einfach zu langweilig… *lol*… aber das war sooo geil…. mitten in der Halle hing ein riesiger Mond und vom ersten Rang konnte man das ehemalige Schwimmbad komplett übersehen. Unsere Positionen wurden festgelegt mit den Worten.. “Ey Jungs kommt mal hierher” .. *lol*… nachdem der kleene Setgeneral uns das zweite Mal mit Jungs ansprach fragte ich Ihn wo er denn Jungs sehen würde…und das ick nicht 3000 EUR in Brüste investiert habe um Junge genannt zu werden *lol* zumal um uns herum nur weibliche Geschöpfte standen und ich nicht 2 Std. an  mir rummale um dann als “Junge” betitelt zu werden. Egal.. er hat gelernt… denn beim dritten Male sprach er zumindest von ” junge Mädels”….*grins*… Die Shootings waren eine Mischung aus warten und drehen und drehen und warten … und weils kalt war draussen gabs Decken und warme Getränke sowie diverse kleine Helferchen die permanent damit beschäftigt waren Dich gut aussehen zu lassen oder kleine Fehlerchen zu beheben. Alles in allem eine tolle Erfahrung… die Ihr dann im 2010 als neuen deutschen Vampirfilm in den Kinos bewundern könnt. Ick bin gespannt ob eine der drei Szenen im Film bleiben wird.

Kommentare »

  1. Tina

    Jennifer Ulrich als böse Vampirin – na ich weiß nicht.

    Buffy rulez ;).

    Dienstag, 15. Dezember 2009

  2. shei-la

    Buffy is die beste.. definitv aber Jennifer hat mich oooch ganz schöne böse angeschaut… wattn Glück das sie mich nicht gebissen hat…

    Freitag, 18. Dezember 2009

  3. Ratfiend

    Who the F*ck is Buffy?
    Naja, Potential scheints zu haben^^

    Hoffentlich kommt am Ende was anständiges raus., was über mehr als Screams, Titten und Muskelbodys verfügt.

    Gruß
    Karl Morgenroth / Peter Jahnsdorf….

    Montag, 1. Februar 2010

  4. Terrorelfe

    Buffy, yeahhh!

    Donnerstag, 5. August 2010

  5. Suck Rock'n'Roll - Fantasy Film Fest 2010 Berlin

    [...] Filme erst ab 18…  … und das wo ich ja schließlich schon selbst Teil des kommenden deutschen Vampirstreifens sein durfte. “Der Band „The Winners“ erscheint der Weg schlechterdings endlos. Doch [...]

    Dienstag, 17. August 2010

Hinterlasse einen Kommentar


− 2 = zwei