Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 238 Views

2. Boylesque Festival im Wiener Stadtsaal

oder nur ein Vorspiel für den großen weltweit bekannten LifeBall ??

blog-boylesque-festival-wien

Manchmal werde ich aus den Menschen nicht mehr schlau… eigentlich immer öfter. Das alltägliche Zauberwort heißt in dieser von Medien kontrollierten Welt „MAINSTREAM“. Dazu zähle ich jetzt mal auch den Wiener LifeBall. Es ist mittlerweile chic sich auf dem größten Charity Event rumzutreiben und mit dem Kauf der Karte ein wenig das Gewissen zu beruhigen. Innerhalb von wenigen Minuten oder sollte ich sagen Sekunden war das gesamte Kontigent ausverkauft. Im Schatten dieses Events hingegen bemüht sich das wunderbare Boylesque Festival im Wiener Stadtsaal um eine ausverkaufte Halle. Zwei Tage wird hier eine Vielfalt an Kunst serviert, wie sie Wien in der Form noch nicht kannte. Im letzten Jahr gab es kein Plätzchen mehr weit und breit. Grund dafür war offensichtlich der Erdrutschsieg einer bärtigen Frau. Kurz war Österreich queerer als es ihm lieb war und kurz war man offen für „Freaks“ und „Irrsinn“. Oder wollte man nur Conchita live sehen? I don’t know…

blog-boylesque-festival-wien-12

Zur Auftaktveranstaltung des 2. Wiener Boylesque Festials am heutigen Tage gab es noch Plätze und ich hoffe inständig das dieses Magazin über die Grenzen von Deutschland, im deutschsprachigen Raum, ebenfalls gelesen wird, damit ihr kurzfristig die Lücken schließt und morgen um 19 Uhr an der Abendkasse alles kauft was an Tickets zu haben ist. Ich denke mal es gab jede Menge Menschen die KEINE Karte zum LifeBall mehr bekommen haben insofern… wäre DAS die Alternative. Denn selbst jemand wie ich, die schon unzählige Burlesque Shows gesehen hat durfte gerade bei einigen Acts noch begeistert auf dem Sitz hin und herrutschen. Allen voran muss ich wirklich Courtney Act loben. Ich bin bisher immer davon ausgegangen das der Großteil der Damenimitatoren nicht wirklich  singen kann… Ok.. Conchita mal aussen vor und einige subkulturelle Begegnungen in der Vergangenheit ebenfalls. ABER oft gibt es erschreckenden Ohrabfall. Nicht so heute… Courtney Act hat mich abgeholt und zwar richtig. Auch waren einige schöne Kostüme und die ein oder andere schöne Geschichte auf der Bühne zu sehen und Lada Redstar. OK.. sie ist nicht umsonst die weltweit gebuchte Königin des Burlesque. Mimik, Bewegung und Schrittfolge sind einfach immer wieder ein Genuß. Ich weiß gar nicht wie oft ich ihren Insektenact gesehen habe aber er ist immer wieder ein Highlight !!
Auch wäre es eine Schande wenn ich nix über die wundertolle Dirty Martini schreiben würde und einen Federfächer Schwanentanz der Extraklasse von Minouche Von Marabou. Ach.. ich kann leider nicht jede Performance aufzählen.

  • blog-boylesque-festival-wien-02
  • blog-boylesque-festival-wien-03
  • blog-boylesque-festival-wien-04
  • blog-boylesque-festival-wien-05
  • blog-boylesque-festival-wien-06
  • blog-boylesque-festival-wien-07
  • blog-boylesque-festival-wien-14
  • blog-boylesque-festival-wien-13
  • blog-boylesque-festival-wien-11
  • blog-boylesque-festival-wien-10
  • blog-boylesque-festival-wien-08
  • blog-boylesque-festival-wien-15
  • blog-boylesque-festival-wien-16
  • blog-boylesque-festival-wien-17
  • blog-boylesque-festival-wien-18
  • blog-boylesque-festival-wien-19
  • blog-boylesque-festival-wien-20
  • blog-boylesque-festival-wien-21
  • blog-boylesque-festival-wien-22

Alles in allem war das Programm vielleicht ein ticken zu lang… aber das Problem hab ich bei der Konzeption meiner Shows auch oft. Man will am liebsten jeden Act präsentieren um Vielfalt zu beweisen. Wenn man wie ich diesmal „nur“ im Publikum sitzt, dazu noch incognito und unerkannt, dann verliert es allerdings ein wenig an Magie.. denn man spürt nicht die Aufregung, den Zusammenhalt im Backstage, atmet nicht den Glitzer und stolpert nicht über Millionen von Federn und Swarovskis. Das und nur das hat mir heute gefehlt – ansonsten kann dieses junge Boylesque Festival locker gegen den alten LifeBall anstinken und deshalb IST ES KEIN VORSPIEL ZUM LIFEBALL sondern mindestens genauso tollstens und aussergewöhnlich … Morgen ist eure Chance – kommt vorbei und gebt uns auf der Bühne alles was ihr habt – denn nur der Applause ist unser Brot – naja und vielleicht das ein oder andere Glas Prosecco und eure sauberen Schlüppa 🙂

Resttickets für morgen findet ihr HIER

blog-boylesque-festival-wien-09

About the author:
Has 2689 Articles

1 COMMENT
  1. Raketenmieze

    Ich kann mich dem Lob nur anschliessen. Das Festival war grossartig und für mich auf jeden Fall ein Pflichttermin im nächsten Jahr!

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Thank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift IdeaOktoberfest 2016 - mitten uffe Wiesn :)Sailor Girl 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top